Allgemeine (VIP-) Ticket-Geschäftsbedingungen (ATGB) der Perfect Match GmbH

Stand: März 2021

  1. Geltungsbereich

Diesen ATGB unterliegen alle Rechtsverhältnisse, die durch den Erwerb und die Verwendung von Business-Seat- & VIP-Logen-Eintrittskarten (im Folgenden: „Tickets“) der Perfect Match GmbH  (die „PM“)  für  die von der PM organisierte Veranstaltung „WTA Bad Homburg Open“ (im Folgenden: „Event“) begründet werden. Durch den Erwerb oder die Verwendung eines Tickets akzeptiert der jeweilige Erwerber bzw. Inhaber die Geltung dieser ATGB.

  1. Ticketbestellung, kein Widerrufsrecht, Angebotsannahme, Leistungsgegenstand

2.1      Tickets für das von der PM veranstaltete Event sind grundsätzlich nur bei der PM zu bestellen. Die PM ist jederzeit berechtigt, die pro Erwerber bestellbare Ticketzahl zu begrenzen. Die PM behält sich vor, einzelne Bestellarten nur bestimmten Kunden anzubieten.

2.2     Bestellungen können nachträglich weder geändert noch zurückgenommen noch widerrufen werden.

2.3     Bei einer Bestellung eines Tickets ist der Erwerber verpflichtet, bezüglich seines Namens und seiner Adress- und Lieferdaten korrekte Angaben zu machen.

Durch die Zusendung des ausgefüllten Bestellformulars per E-Mail an vip@badhomburg-open.de gibt der Erwerber ein verbindliches Angebot auf Kauf des oder der ausgewählten Tickets ab. Bei Verfügbarkeit wird der Zugang der Bestellung bei PM in den darauffolgenden Tagen per E-Mail bestätigt.

2.4     Bei einer nicht online erfolgenden Bestellung kommt der Vertrag erst dadurch zustande, dass die PM mit (ggf. elektronischer) Absendung oder Hinterlegung des Tickets an den Erwerber das von diesem angegebenen Angebot zum Erwerb eines Tickets annimmt.

2.5     Durch den Vertragsschluss mit der PM erwirbt der Erwerber das Recht zum Besuch des Events nach Maßgabe dieser ATGB. Die PM erfüllt die ihr obliegenden Pflichten, indem sie dem jeweiligen Inhaber des Tickets einmalig Zutritt zum Event gewährt. Je Ticket ist nur eine Person zutrittsberechtigt.

  1. Zahlungsmodalitäten

3.1      Die Höhe der Einzelpreise ergibt sich aus den aktuellen Preislisten der PM. Bestellungen werden grundsätzlich per Vorauskasse (Überweisung, EC-Karte, Online-Zahlungsdienste) ausgeführt. Dem Erwerber wird die Rechnung nach Wahl der PM in Papierform oder elektronisch übermittelt.

3.2     Der Rechnungsbetrag ist innerhalb der Zahlungsfrist zu begleichen. Sollte die Bezahlung nicht innerhalb der Frist erfolgen oder keine ausreichende Kreditkarten- bzw. Kontodeckung vorliegen, ist die PM berechtigt, die Bestellung ohne weitere Fristsetzung ersatzlos zu streichen bzw. die entsprechenden Tickets zu sperren. Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wird für diesen Fall ausdrücklich vorbehalten.

  1. Ticketversand / Lieferbedingungen und Liefertermin

4.1      Das Risiko eines Verlusts oder einer Beschädigung der Tickets beim Versand trägt der Erwerber, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz der PM oder ihrer Erfüllungsgehilfen vor. Die Auswahl des Transportunternehmens erfolgt durch die PM, die dem Transportunternehmen die Versanddaten des Erwerbers zur Vertragserfüllung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) der EU- Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“) zur Verfügung stellt.

4.2     Kann bei kurzfristiger Bestellung kein rechtzeitiger Zugang des Tickets beim Erwerber gesichert werden, können die Tickets von PM für den Erwerber auf dem Veranstaltungsgelände hinterlegt werden. Zur Abholung ist ein amtlicher Identifikationsnachweis des Erwerbers sowie ggf. schriftliche Vollmacht des Erwerbers erforderlich.

  1. Rücknahme / Erstattung der Tickets

5.1      Ein Umtausch der Tickets ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Erwerber hat kein Recht auf Ersatz oder Erstattung für abhanden gekommene oder zerstörte Tickets, es sei denn, die PM oder deren Erfüllungsgehilfen haben den Defekt bzw. das Abhandenkommen nachweislich zu vertreten. Die PM behält sich vor, für gleichwohl ersetzte Tickets die Zahlung einer angemessenen Bearbeitungsgebühr zu verlangen. Die Rücknahme der Tickets bzw. die Erstattung von Eintrittsgeldern aus Kulanz obliegt der freien Entscheidung der PM im Einzelfall.

5.2     Wird ein Event ersatzlos abgesagt oder findet ein Event komplett ohne Zuschauer statt, so ist der Erwerber und PM berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Wird die Zuschauerkapazität des Events z.B. wegen des Anstiegs der Infektionszahlen im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie auf der Grundlage einer behördlichen Anordnung verringert, ist PM berechtigt, vom Vertrag vom Ticketerwerb zurückzutreten. Der Erwerber erhält für diesen Fall den Ticketpreis erstattet.

  1. Weitergabe der Tickets

6.1      Zur Vermeidung von Straftaten im Zusammenhang mit dem Veranstaltungsbesuch, zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen, insbesondere zur Vermeidung von Ticketspekulationen und zur Aufrechterhaltung der sozialen Preisstruktur liegt es im Interesse der PM und der Sicherheit der Zuschauer, die Weitergabe von Tickets einzuschränken.

6.2     Der Verkauf von Tickets erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Nutzung; jeglicher gewerbliche oder kommerzielle Weiterverkauf durch den Erwerber ist untersagt und alleine der PM vorbehalten.

6.3     Dem Ticketinhaber ist es insbesondere untersagt,

a) das Ticket öffentlich bei Auktionen (insbesondere im Internet, z.B. eBay, Facebook und andere Social Media Gruppen) und/ oder bei nicht von der PM autorisierten Verkaufsplattformen (z.B. eBay Kleinanzeigen) zum Kauf anzubieten;

b) das Ticket ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung durch die PM gewerblich und / oder kommerziell zu veräußern;

c) das Ticket an gewerbliche oder kommerzielle Wiederverkäufer und/ oder Tickethändler zu veräußern oder weiterzugeben;

d) das Ticket ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung durch die PM zu Zwecken der Werbung, zur Durchführung von Sportwetten, der Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk, Gewinn oder als Teil eines nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets weiterzugeben oder zu verwenden.

6.4     Eine unentgeltliche Weitergabe des Tickets an Geschäftspartner und eine private Weitergabe eines Tickets aus nicht kommerziellen Gründen, insbesondere in Einzelfällen bei Krankheit oder anderweitiger Verhinderung des Erwerbers, ist zulässig, wenn kein Fall der unzulässigen Weitergabe im Sinne der Regelung in Ziffer 6.3 vorliegt.

6.5     Wird ein Ticket unzulässigerweise angeboten, verwendet oder weitergegeben, ist die PM nach billigem Ermessen, insbesondere unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit, berechtigt, das Ticket sowie sonstige vom Erwerber erworbenen Tickets – auch elektronisch – zu sperren und dem Besitzer des Tickets entschädigungslos den Zutritt zum Veranstaltungsgelände zu verweigern bzw. ihn des Veranstaltungsgeländes zu verweisen. Die PM kann den Veräußerer ferner für einen angemessenen Zeitraum, maximal fünf Jahre, vom Erwerb von Tickets und Auswärtstickets ausschließen.

  1. Zutritt zum Veranstaltungsgelände, Veranstaltungsgeländeordnung, Verhalten im Veranstaltungsgelände

7.1      Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände unterliegt der Platzordnung, die kurz vor dem Event auf der Homepage unter www.badhomburg-open.de abrufbar ist. Mit Zutritt auf das Veranstaltungsgelände erkennt der Erwerber die Platzordnung an und akzeptiert diese als verbindlich. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist nur mit einem gültigen Ticket möglich. Kinder unter 14 Jahren erhalten Zutritt nur in Begleitung einer volljährigen aufsichtspflichtigen Person, die sich ebenfalls im Besitz eines gültigen Tickets befinden muss.

7.2     Zutrittsrecht: Grundsätzlich ist jeder Erwerber oder Ticketinhaber mit einem wirksam gemäß Ziffer 2.5 erworbenen Besuchsrecht zum Zutritt zum Veranstaltungsgelände berechtigt. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände kann verweigert werden, wenn

a) der Erwerber oder Ticketinhaber sich weigert, sich vor Betreten des umgrenzten Veranstaltungsgeländebereichs am Veranstaltungsgeländeeingang und/oder im Veranstaltungsgeländeinnenraum einer vom Sicherheitspersonal vorgenommenen angemessenen Kontrolle seiner Person und/oder seiner mitgeführten Gegenstände zu unterziehen,

b) die Individualisierungsmerkmale auf den Tickets (Namensaufdruck, Angabe von Block/Reihe/Platz; Reservierungs-Nummer; Kunden-Nummer; Ticketnummer; QR-Code) manipuliert, unkenntlich und/oder beschädigt oder der Barcode/QR-Code bereits im elektronischen Zutrittssystem zugetreten ist, soweit dies nicht vom PM zu vertreten ist,

c) der Ticketinhaber nicht mit demjenigen Erwerber identisch ist, der im Zusammenhang mit dem Ticket als Erwerber gespeichert oder vermerkt ist, es sei denn, es liegt ein Fall der zulässigen Weitergabe nach Ziffer 6.4 vor, und/oder

d) der Erwerber bei der Bestellung der Tickets entgegen der seiner Pflicht unrichtige Angaben hinsichtlich seines Namens und/oder seiner Adress- und Lieferdaten gemacht hat.

7.3     Im Fall der berechtigten Zutrittsverweigerung besteht kein Anspruch des Erwerbers bzw. des Ticketinhabers auf Entschädigung.

7.4     Jeder Ticketinhaber hat denjenigen Platz im Veranstaltungsgelände einzunehmen, der auf seinem Ticket vermerkt ist bzw. für den sein Ticket Geltung hat. Davon abweichend ist er auf Anordnung der PM oder des Sicherheitspersonals verpflichtet, einen anderen Platz einzunehmen, sofern dies aufgrund eines gewichtigen sachlichen Grundes (z.B. Sicherheitsaspekte) erforderlich ist; in diesem Fall besteht kein Anspruch auf Entschädigung.

7.5     Der Inhaber des Tickets unterwirft sich bei dem Besuch der Veranstaltung dem Recht der PM zur Vornahme angemessener Körperkontrollen.

7.6     Der Aufenthalt im Veranstaltungsgelände zum Zwecke der medialen Berichterstattung über die Veranstaltung (Fernsehen, Hörfunk, Internet, Print, Foto) und/oder der Erhebung von Spieldaten ist nur mit vorheriger Zustimmung der PM und in den für diese Zwecke besonders ausgewiesenen Bereichen zulässig. Ohne vorherige Zustimmung der PM ist es nicht gestattet, Töne, Fotos und/oder Bilder, Beschreibungen oder Resultate bzw. Daten der Veranstaltung aufzunehmen bzw. zu erheben, es sei denn, dies erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Verwendung. Jede kommerzielle Nutzung, gleich auf welche Weise und durch wen, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der PM. In jedem Fall ist es untersagt, ohne vorherige Zustimmung der PM Bild-, Ton- und/oder Videoaufnahmen live oder zeitversetzt zu übertragen und/oder im Internet, insbesondere auf Social-Media Plattformen und/oder Apps, und/oder anderen Medien (einschließlich Mobile Devices wie z.B. Smartphones, Tablets etc.) öffentlich wiederzugeben und/oder andere Personen bei derartigen Aktivitäten zu unterstützen.

7.7     Es ist untersagt, ohne entsprechende Erlaubnis das Spielfeld zu betreten und/oder Absperrgitter bzw. die Umfriedung des Veranstaltungsgeländeinnenraums zu besteigen oder zu passieren.

7.8     Im gesamten Veranstaltungsgeländebereich ist es untersagt, die folgenden Gegenstände mit sich zu führen und/oder zu benutzen: Waffen, Gegenstände, die als Waffen oder Wurfgeschosse verwendet werden können, ätzende und leicht entzündbare Substanzen, Flaschen aller Materialien, Dosen oder sonstige aus zerbrechlichem, splitternden oder besonders hartem Material bestehende Behältnisse, Fackeln, Feuerwerkskörper, Rauchkerzen und/oder -pulver, bengalische Feuer und andere pyrotechnische Gegenstände und Stoffe bzw. Stoffgemische, Laser-Pointer, sperrige Gegenstände, Selfie-Sticks, nicht im Veranstaltungsgelände erworbene Getränke (Ausnahme: nicht alkoholische Getränke in Getränkekartons mit einem maximalen Fassungsvermögen von 500 ml), illegale Drogen, Kleidungsstücke, die offensichtlich zu Vermummungszwecken mitgeführt werden, Tiere sowie sonstige Gegenstände, die geeignet sind, die Sicherheit im und rund um das Veranstaltungsgelände, andere Besucher, Spieler und/oder Offizielle zu gefährden oder unangemessen zu beeinträchtigen.

7.9     Bei Verstößen gegen die Regelungen in Ziffer 7 innerhalb oder außerhalb des Veranstaltungsgeländes kann ein auf das Veranstaltungsgelände beschränktes Veranstaltungsgeländeverbot ausgesprochen werden.

  1. Kontakt

Ticketbestellungen oder Rückfragen zum Ticketverkauf können über die folgenden Kontaktmöglichkeiten an die PM gerichtet werden:

Perfect Match GmbH, Hölderlinplatz 5, 70193 Stuttgart, Telefon: 0711-998856-22, E-Mail: vip@badhomburg-open.de

  1. Haftungsausschluss

9.1      Der Aufenthalt an und im Veranstaltungsgelände erfolgt auf eigene Gefahr.

9.2     Die Haftung der PM ist ausgeschlossen, soweit sich aus nachstehenden Vorschriften nichts Abweichendes ergibt.

9.3     Die PM haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur für Schäden, die von ihr, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden. Ebenfalls haftet sie im Falle einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

9.4     Die Haftung der PM ist außer im Falle des vorsätzlichen Handelns auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens begrenzt, es sei denn, es liegt eine grob fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten vor.

9.5     Unberührt von vorstehenden Bestimmungen bleibt die Haftung der PM für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung der PM oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der PM beruhen. Ebenfalls unberührt bleibt eine etwaige Haftung für Mängel, die die PM arglistig verschwiegen hat, im Rahmen einer Garantiezusage sowie im Falle einer etwaigen Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

  1. Datenschutz

10.1    Soweit in den ATGB nicht konkret anders benannt erfolgt die Verarbeitung personenbezogener Daten des Erwerbers und/oder des Ticketinhabers einerseits zur Erfüllung eines Vertrages zwischen der PM und dem Erwerber/Ticketinhaber gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO.

10.2.  Die weiteren Datenschutzbestimmungen einschließlich der Rechte des Ticketinhabers nach  der DSGVO sowie der Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten der PM können der unter https://badhomburg-open.de/de/datenschutz/ abrufbaren Datenschutzerklärung entnommen werden.

  1. Erfüllungsort / Gerichtsstand / Streitbeilegung

11.1     Ist der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist für Lieferung, Leistung und Zahlung alleiniger Erfüllungsort der Sitz der PM.

11.2    Ist der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis am Sitz der PM.

11.3    Der PM bleibt es jedoch vorbehalten, Klage gegen den Erwerber auch an dessen allgemeinen Gerichtsstand zu erheben.

  1. Allgemeines, Änderungen der ATGB

12.1    Sollten einzelne Punkte dieser ATGB ganz oder teilweise unwirksam, undurchführbar oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages und der übrigen Bedingungen nicht berührt.

12.2   Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen.

12.3   Die PM ist in Dauerschuldverhältnissen jederzeit berechtigt, diese ATGB zu ändern. Die Änderung kann frühestens vier Wochen nach Zugang einer entsprechenden Änderungsmitteilung in Textform in Kraft treten. Bis zum Inkrafttreten können die Erwerber den neuen ATGB gegenüber der PM in Textform widersprechen. Erfolgt kein Widerspruch, tritt die Änderung gegenüber dem Erwerber zum angegebenen Zeitpunkt in Kraft. Erfolgt ein Widerspruch durch den Erwerber, tritt die Änderung gegenüber dem Erwerber nicht in Kraft. Die PM ist in diesem Fall zur außerordentlichen Kündigung des jeweiligen Dauerschuldverhältnisses binnen vier Wochen ab Eingang des Widerspruchs berechtigt.

  1. Bild- und Tonaufnahmen

Der Erwerber willigt darin ein, dass PM im Rahmen der Veranstaltung, ohne zur Zahlung einer      Vergütung verpflichtet zu sein, berechtigt ist, Bild- und Tonaufnahmen der Besucher zu erstellen und/oder durch Dritte erstellen zu lassen, diese zu vervielfältigen, zu senden und in jeglichen audiovisuellen Medien zu nutzen. Diese Rechte gelten zeitlich unbeschränkt und weltweit.